Sicherheit in der Küche: die Regeln zu befolgen

Sicherheit in der Küche: die Regeln zu befolgen

Die Küche ist ein Raum, in dem die Risiken vielfältig sind. Wasser und Strom kommen herein, gefährliche Werkzeuge, schädliche oder tödliche Reinigungsprodukte. Ob für Sie oder Ihre Kinder, dieser Raum, oftmals das Herzstück des Hauses, ist voller Gefahren, die beachtet werden müssen, um die Risiken richtig zu minimieren und den Schutz entsprechend zu gewährleisten. Weitere Artikel zum Thema: Arbeitszitate für eine Kücheninstallation

Scharfe oder gefährliche Werkzeuge

Unter diesen Werkzeugen sind Tisch- und Küchenmesser, Klingen von Haushaltsrobotern, Gläser einschließlich Scherben, um nur einige zu nennen, alles Elemente, die Ihre Küche ausmachen und die sich für Sie als gefährlich erweisen können oder deine Kinder. Scharfe Werkzeuge müssen daher in Schubladen gelegt werden, um die perfekte Sicherheit zu gewährleisten. Dann können Sie Blockiersysteme in Betracht ziehen, die es Ihren kleinen Kindern nicht ermöglichen, sie zu öffnen. Für alles, was beim Fallen brechen könnte, insbesondere die Brille, stellen Sie sie, wenn möglich, in die Höhe. Ebenso werden die hervorstehenden Ecken der Möbel geschützt, um ein Anstoßen Ihres Kindes zu verhindern.

Gefährliche Produkte

In allen Häusern und insbesondere in den Küchen werden verschiedene Reinigungsmittel gelagert, die sich als gefährlich erweisen können. Einen ersten Hinweis auf den Grad der Beeinträchtigung dieser Produkte finden Sie auf den Etiketten. Wenn Sie sie in Ihrer Küche aufbewahren möchten, bevorzugen Sie einen sicheren Schrank oder stellen Sie sie besser in einen hohen Schrank. Installieren Sie bei niedrigen Schränken, die sich nicht verriegeln lassen, aus ästhetischen Gründen einen Türblocker entweder um die Türgriffe oder in Ihrem Möbel. Ein weiterer Fehler nicht zu machen, ein giftiges Produkt in einen anderen Behälter als das Original zu übertragen, könnte dramatische Folgen haben.

Wärme und Strom

Unter den Haushaltsrisiken ist der Stromschlag an der richtigen Stelle. Wie in einem Badezimmer müssen die elektrischen Anschlüsse einen angemessenen Abstand zum Wasser haben. Ebenso ist zu vermeiden, dass angeschlossene Elektrogeräte nicht benötigt werden. Ein weiteres Risiko sind Verbrennungen. Wenn dieses Risiko bei Ihnen weit verbreitet ist, gilt dies umso mehr für kleine Kinder, die ihre Hände leicht an den Kochgeräten liegen lassen. Glücklicherweise gibt es heute kalte Türöfen und Induktionsherde, die vor diesen Gefahren warnen. Es besteht immer die Möglichkeit, den Backofen in hohe Elemente einzubetten, die für Kleinkinder unzugänglich sind. Ebenso müssen sich einige andere Heizgeräte in angemessener Höhe befinden oder vom Stromnetz getrennt sein. Schließlich ist es sinnvoll, einen Feuerlöscher zur Hand zu haben, um einen Brand zu verhindern.