Begegnung mit zwei Talenten der dekorativen Kunst

Begegnung mit zwei Talenten der dekorativen Kunst

Cendrine Dominguez 'Favoriten öffneten während des Bemz Design Award-Wettbewerbs, bei dem sie als Jury amtierte, Anna Saint Pierre und Sarah Martinis die Türen der National School of Decorative Arts, um uns ihre Arbeiten vorzustellen. Zwei Talente von morgen zum Entdecken.

Sie haben beide am Bemz Design Award teilgenommen. Was waren Ihre Inspirationen?

Anna Saint Pierre: Ich wurde von so genannten häuslichen Hobbys wie Stickerei inspiriert. Es ist ein immer wiederkehrendes Thema in meiner Arbeit, in dem ich den traditionellen französischen Aspekt wieder aufgreife, indem ich ihn in ein zeitgemäßeres Universum implantiere, das ziemlich "street" ist. Sarah Martinis: Da mich die Tier- und Naturwelt besonders beeinflusst, finden sich in meinem Motiv sowohl Elemente des Reitsportuniversums als auch Vögel. Vor Ensad habe ich die bildenden Künste durchlaufen, die mir einen sehr figurativen Einfluss verliehen, wie der gezeichnete Aspekt meines Motivs zeigt.

Wie hast du für die Kreation deines Motivs gearbeitet?

Anna Saint Pierre: Ich habe Stickereien gemacht und andere gefunden, um sie als Schablone zu verwenden. Ich habe die verschiedenen Textilien auf die Oberfläche gelegt und sie gebogen, um den Street Art-Effekt zu erzielen. Ich arbeite gerne mit Textilien in ihrem Material und biete unerwartete Arbeiten an. Sarah Martinis: Für mich ist die Arbeit anders, weil mein Muster von Hand gemacht wird. Ich habe Bilder der Inspiration wie Collagen von Max Ernst gesammelt, weil ich unwirkliche und surreale Bilder mag. Ich habe dann das Muster aus mehreren Modulen zusammengestellt, die dann vom Computer zusammengesetzt wurden, so dass das Ganze flüssig ist.

Fotonachweis: Bemz

Was ist für Sie die Besonderheit eines Textils für Möbel?

Anna Saint Pierre: Ich glaube nicht, dass es eine Besonderheit gibt, aber das Einrichtungstextil ist mir wichtig, weil es Charakter haben kann. Sarah Martinis: Grundsätzlich bin ich mehr auf Kleidung ausgerichtet, aber ich denke, dass das Polstertextil optisch ein Muster mit einer bestimmten Skala hat und dass wir alles wagen können. Ich mag die Idee, Textilien einzurichten, weil es in Sachen Mode nachhaltiger ist, über die Wahl der Möbel nachzudenken. Meiner Meinung nach ist dies ein aufrichtigerer Ansatz.

Fotonachweis: Bemz

Was kommt als nächstes für euch zwei?

Anna Saint Pierre: Ich setze mein 3. Klassenjahr fort und arbeite parallel an meinem Gemeinschaftsprojekt "Les Deuz Bro", bei dem wir die Straße mit Stickereien auf den Gittern und Planen des Stadtraums anlegen. Sie finden unsere Beiträge auf der Facebook-Seite www.facebook.com/SwagTonPointDeCroix. Sarah Martinis: Ich für meinen Teil setze mein viertes Jahr bei Ensad fort und freue mich auf die Ergebnisse des Bemz-Wettbewerbs. Ich lade Sie auch dazu ein stimme für mich auf der seite //www.bemz.fr/de/designaward/vote-now/ bis zum 28. februar 2014!

Fotonachweis: Bemz> Mehr Infos auf www.bemz.fr Unsere praktischen Esszimmerdekorvideos

Video: Das große UPDATE mit euch! Mario Maker 2 Live Aufzeichnung