Es war einmal ... Tefal

Es war einmal ... Tefal

Wie viele Erfindungen ist auch die erste Antihaft-Bratpfanne, die sich der Erfinder von Tefal ausgedacht hat, ganz unerwartet entstanden. Das französische Unternehmen, das heute 50 Millionen Küchen- und Haushaltsartikel pro Jahr herstellt, hat seit seiner Gründung einen langen Weg zurückgelegt. Seit mehr als 60 Jahren macht es der ganzen Familie das Leben leichter: Kulinarisches, aber auch Kochutensilien, Waagen und Kinderbetreuungsprodukte - der Tefal-Katalog ist umfangreich. Zurück zu einer der beeindruckendsten französischen Industriesagen.

Vom Projekt zur Realität

Am Ursprung der Tefal-Öfen (Vereinigung der Wörter "Teflon" und "Aluminium") steht ein französischer Ingenieur, Marc Grégoire, dessen anfängliches Anliegen ... Angelruten waren! Marc Grégoire will sein Freizeitgerät perfektionieren, um ein Kunstharz auf das Rohr aufzutragen und die Entformung zu erleichtern. Madame Grégoire wird als gut informierte Hausfrau vorschlagen, dass sie dieses Wundermittel auf ihre Öfen aufträgt, damit ihre Omeletts nicht mehr kleben. Die erste Antihaftpfanne ist geboren! Nachdem Marc Grégoire vergeblich nach einem Industriellen gesucht hat, der bereit ist, seine Idee zu vermarkten, beschließt er, das Abenteuer auf eigene Faust zu beginnen. Die Firma Tefal wurde 1956 in Sarcelles gegründet und das große industrielle Abenteuer begann. Tefal wird 10 Jahre nach seiner Gründung von der SEB-Gruppe übernommen und schrittweise diversifiziert, indem das heutige Geschäft mit elektrischen Haushaltsgeräten mit dem Namen „Electric Cooking“ mit dem ersten Waffelcrunch eingeführt wird. Weitere Produkte werden folgen und Tefal-Bestseller werden: die Fondue-Maschine, der Steingrill, der Grill ... und vervollständigen so das Konzept der Marke informeller Gerichte.

Das Aufkommen der Elektronik

Die 80er Jahre waren die der Elektronik für das französische Unternehmen, das mit Produkten wie Personenwaagen oder hochpräzisen Küchenwaagen eine originelle Lösung bot. Tefal perfektioniert seine Öfen dennoch weiter, insbesondere durch die Einführung der neuen Antihaftbeschichtung T-Plus, einige Jahre später des Thermospot-Konzepts (erster integrierter Temperaturindikator) und schließlich „Ingénio“: Öfen, die sich stapeln dank einem abnehmbaren griff und einem deckel, der sich allen formaten anpasst. Der heutige Tefal-Katalog umfasst 5 Universen: Kochen, Kochgeschirr, Waagen, Babypflege und Getränkepausen. Das Abenteuer ist nicht bereit aufzuhören!